Warum lohnt es sich, einen Hauptschulabschluss nachzuholen?

Der fortwährende Mangel an Fachkräften in Deutschland macht eine abgeschlossene Berufsausbildung immer häufiger zur wichtigen Grundlage für eine erfolgreiche Bewerbung um Beschäftigung. Für diese ist in der Regel jedoch mindestens ein Hauptschulabschluss erforderlich. Einen Berufsabschluss zu erwerben, ist heutzutage jederzeit im Verlauf des gesamten Berufslebens möglich.

Zur Möglichkeit der Förderung eines Hauptschulabschlusses als Grundlage für einen Ausbildungsplatz, sprach die Pressesprecherin des Jobcenters mit der zuständigen Teamleiterin Jana Strube:

Wie wird der Zugang zu einer Berufsausbildung erleichtert?

Viele interessante Berufsausbildungen können nur mit einem Schulabschluss gestartet werden. Ein wichtiger erster Schritt für eine berufliche Perspektive kann also das Nachholen des Hauptschulabschlusses sein. Anschließend ist es auch denkbar, noch einen höheren Abschluss zu erwerben, welcher den Zugang zu weiteren Ausbildungen oder Studiengängen ermöglicht.

An wen richtet sich das Angebot?

Das Angebot richtet sich nicht nur an Jüngere. Es soll insbesondere von Menschen genutzt werden, welche sich in späteren Lebensabschnitten noch einmal auf die Schulbank setzen wollen.

Welche Inhalte hat denn das Nachholprogramm?

Durch das Training sollen die Kandidaten bestmöglich auf den Abschluss vorbereitet werden. Daher werden besonders die folgenden Inhalte nähergebracht:

  • Stütz- und Förderunterricht in Fachtheorie und allgemeinbildenden Fächern
  • Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik, Biologie, Geschichte, Politische Bildung
  • Training zum Verhalten bei Prüfungen
  • Hilfe bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz
  • Integrationsunterstützung in betriebliche Ausbildung
  • Sozialpädagogische Begleitung

An wen muss ich mich wenden, wenn ich Interesse an dem Angebot habe?

Sofern Sie Interesse an diesem Angebot haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Integrationsfachkraft unter der bekannten Telefonnummer oder an die Hotline 03334 37 3500 für Eberwalde und 03338 7526 350 für Bernau. Junge Erwachsene bis 25 Jahre können sich auch gerne direkt unter der 03334 37 1010 an die Jugendberufsagentur des Jobcenter Barnim wenden.